Ordination Dr. Grafinger 0662 87 41 80 Orthopäde Altstadt Salzburg
Ordination Dr. Grafinger        0662  87 41 80Orthopäde Altstadt Salzburg 

Knieprothese

gesundes rechtes Kniegelenk schematisch

 

 

Die Gelenksflächen des Kniegelenkes sind, wie bei jedem Gelenk, mit einer Knorpelschicht überzogen. Ein gesunder Knorpel kann hohe Kräfte übernehmen und an den darunterliegenden Knochen weitergeben; durch seine glänzend glatte Oberfläche ermöglicht er den leichten Lauf des Gelenkes.

Im Rahmen einer Arthrose (= allgemeine Bezeichnung für Gelenksabnützung) geht die Knorpelschicht teilweise oder gänzlich verloren.

Da nun dem Gelenk seine natürliche Gleitfläche fehlt, kann es zu folgenden typischen Veränderungen kommen:

 

-Schmerzen, anfänglich nur unter Belastung, in weiterer Folge auch in Ruhe bzw. nächtens.

 

-Schwellung: Durch den steten Reiz des Knies bildet die Gelenksinnenhaut vermehrt Flüssigkeit die zu einem Gelenkserguß bzw. Schwellung führt.

 

-Bewegungseinschränkung: Der Bewegungsumfang von Streckung und Beugung wird geringer. Hohe Stufen bereiten Schwierigkeiten, Knien wird eventuell unmöglich.

 

-Instabilität: Durch zunehmende Abnahme der Knorpeldicke bzw. des Gelenkspaltes werden die das Knie führenden Bänder locker, der Gang wird unsicher.

 

-Beinachsenveränderung: Die ungleichmäßige Beteiligung von Innen- bzw. Außenseite des   Gelenkes führt zur Ausbildung von X- bzw. O-Beinen.

 

 

 

Beinachsen

 

 

Zur diagnostischen Abklärung ist normalerweise neben der Befunderhebung bzw. klinischen Untersuchung eine normale Röntgenuntersuchung ausreichend.

 

 

Vergleich Arthroseknie / gesundes Knie

 

 

Wenn durch nicht operative Maßnahmen wie Schmerztherapie, Gelenksspritzen, Physikalische Therapie bzw. Training keine ausreichende Linderung erreicht werden kann besteht die Möglichkeit eines operativen kompletten bzw. teilweisen Gelenksflächenersatzes  (=Knie Totalendoprothese bzw. Teilendoprothese).

 

 

Totalendoprothese-----------Teilendoprothese

 

Eine Knie Totalendoprothese ersetzt sowohl die inneren als auch die äußeren Gelenksflächen des Knies.Zusätzlich wird auch das Gleitlager zwischen Knie und Kniescheibe ersetzt. (linke Bilder)

 

 

 

 

Eine Teilendoprothese ersetzt entweder die inneren oder die äußeren Gelenksflächen.

Das Gleitlager zwischen Knie und Kniescheibe bleibt unverändert.

Die Verwendung einer Teilendoprothese ist nur möglich wenn die nicht ersetzten Gelenksflächen noch intakt sind. (rechte Bilder)

 

 

 

 

 

 

 

 

Meist ist es bereits ein bis zwei Tage nach dem operativen Eingriff möglich aufzustehen und mit Krücken zu gehen. Die Beweglichkeit wird durch Motorschienentherapie bzw. physikalische Therapie gefördert.

Die Nahtentfernung erfolgt ca. 12 Tage nach dem Eingriff, die Verwendung von Krücken ist meist vier bis sechs Wochen notwendig, wobei im Normalfall von Anfang an das operierte Bein vollständig belastet werden kann.

Ein Reha-Aufenthalt ist sehr empfehlenswert jedoch nicht zwingend notwendig.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ordination Dr.Grafinger

Anrufen

Anfahrt